Hochbegabung, Intelligenztest, Coaching, Beratung
        Institut zur Fo(e)rderung besonderer Begabungen


Verhaltensauffälligkeiten hochbegabter Kinder und Jugendlicher


Hochbegabte Kinder und VerhaltensauffälligkeitenHochbegabte Kinder und Verhaltensauffälligkeiten

Verhaltensprobleme in Schule, Kindergarten und zu Hause

Testet man hochbegabte Kinder mit dem AID3, zeigen sie im Bereich der Sozialen Kompetenz oft ein erstaunliches Wissen. Erklärt man den verdutzten Eltern im Beratungsgespräch nach der Testung dann, ihr Kind liege hier (mindestens) im Bereich besonderer Begabungen, verwundert es diese sehr, sind sie doch ins Institut gekommen, weil es enorme Probleme mit dem Sozialverhalten in der Schule oder gar schon im Kindergarten gibt.

Doch die Erklärung ist einfach, aber auch variantenreich:

Langweilt sich ein Kind immer und immer wieder, so muss es sich ja irgendwie die Zeit vertreiben. Also beginnt es sein Wissen in die Klasse zu rufen, andere zu necken, sich mit anderen Dingen zu beschäftigen oder einfach nur zu nerven. Dies alles wird dann als mangelnde Sozialkompetenz den Eltern verkauft, hat aber gar nichts damit zu tun.

Begabte Kinder lehnen in der Regel körperliche Gewalt zunächst ab und versuchen Probleme verbal, mit entsprechenden Argumenten, zu lösen. Leider verstehen dies viele andere Kinder nicht. Die Wortwahl eines (hoch)begabten Kindes entspricht nicht immer der eines in oder unterhalb der Norm liegenden Kindes, sodass es häufig vorkommt, dass man diese „Spinner“ nicht versteht und das Problem mit Gewalt oder im harmlosen Fall mit Beleidigungen löst. Doch auch begabte Kinder kommen irgendwann an ihre Grenzen und beginnen sich zu wehren. Das kann lange dauern, doch irgendwann ist Schluss. Dann schlagen sie zurück. Und sind es dann in der Regel, die den Ärger bekommen und als Schuldige gelten.

Erleben (hoch)begabte Kinder immer wieder Frustrationen in der Schule oder im Kindergarten, haben dort aber nicht den Mut sich zu wehren, so leben sie das dann zu Hause aus. Sie streiten, sind aggressiv, hören nicht auf Anweisungen und/oder vieles mehr. Hier liegt der Grund dann im falschen Umgang der Umwelt mit dem Kind.

Um diesen Kindern zu helfen ist es wichtig, die Ursache des Fehlverhaltens herauszufinden und diese dann zu beheben. Dies kann sowohl durch einen qualifizierten IQ-Test geschehen oder, wenn dieser schon vorliegt, durch ein intensives Konflikt- und/oder Motivations-Coaching. Hier kann man den Kindern Hilfestellungen vermitteln ihren Alltag positiv zu meistern.

Bitte rufen Sie an unter 02302/1781792 oder senden Sie uns eine Mail. Wir beraten Sie gern im Umgang Ihres Kindes mit der Umwelt.