Neueste 5 Einträge

  • Lernen lernen – oft effektiver als Nachhilfe, stressfrei die Ferien nutzen
  • Mentoring – die intensive Unterstützung bei Problemen mit begabten und hochbegabten Kindern
  • Was Ihnen mit begabten und hochbegabten Kindern alles blühen kann!
  • IQ-Tests für Kinder
  • IQ-Test - welcher Test ist der richtige?

06.03.2016

Hochbegabung

Hochbegabung, überdurchschnittliche, besondere Begabung? Was bedeutet das?
Leider habe ich auch in diesen Tagen wieder erfahren müssen, dass eine überdurchschnittliche Begabung nicht wirklich ernstgenommen wird. Die Hochbegabung zwar auch nicht wirklich, aber hat ein Kind „nur“ einen IQ von z.B. 124 im Intelligenztest erreicht, dann wird dies nicht als Begabung wahrgenommen. Aussagen wie: „ Mit 124 liegt man in der Norm“, „ alle Gymnasiasten sind hochbegabt“, „ bis IQ 129 ist man völlig normal, ab 130 ist man hochbegabt“, „eine Hochbegabung beginnt erst ab IQ 140“. All dies sind Aussagen, die völlig unqualifiziert sind, aber leider keine Seltenheit. Im Gegenteil. Dabei ist Begabung extrem facettenreich. Selbst Wissenschaftler variieren in ihren Aussagen. Und dann gibt es auch nicht nur DIE Begabung, DIE Hochbegabung. Auch hier gibt es Unterschiede. Hat man eine hohe naturwissenschaftliche oder mathematische Begabung, eine verbale, soziale, figurale usw. usw. . Es gibt Menschen mit ausgeprägten Inselbegabungen, Menschen, die mehrere Schwerpunkte miteinander vereinen. Es gibt aber auch Menschen, die im IQ-Test nicht in der Lage sind ihr volles Potenzial zu entfalten, da Wahrnehmungsstörungen vorhanden sind. Diese behindern den betroffenen Menschen zwar, was aber keinen Einfluss auf die kognitiven Leistungen hat. Sind diese Störungen „wegtherapiert“, kann man ganz andere Werte im IQ Test erhalten. Viele weitere Infos dazu gibt es wie immer auch unter

Admin - 10:12:38 @ Hochbegabung, IQ Test | Kommentar hinzufügen